Skip to main content

Testbericht – BEMA Schwimmflügel Neopren

BEMA Schwimmflügel Neopren Testbericht

Die BEMA Schwimmflügel bestehen aus Neopren und sorgen für höchsten Tragekomfort. Das weiche Material fühlt sich weder rutschig noch kalt auf der Haut der Kinder an. Zwei Luftkammern sorgen pro Arm für den gewünschten Auftrieb. Zusätzlich bietet das Material Neopren einen gewissen Eigenauftrieb und hält die Kinder sicher an der Wasseroberflächen. Als Schwimmlernhilfe sollten die Schwimmflügel nie ohne Aufsicht verwendet werden. Dafür stützen sie die Kinder professionell und nehmen die Angst vor dem tiefen Wasser. Durch die enorme Bewegungsfreiheit können erste Schwimmversuche mit den passenden Bewegungen schon selbst durchgeführt werden. Je besser das Kind schwimmen kann, desto mehr Luft lässt Du aus den Innenkammern der Schwimmflügel. Dein Kind erhält nur noch wenig Auftrieb und lernt die Bewegungen zum Schwimmen noch besser. Doch auch für den Badespaß der Kleinsten sind die Schwimmflügel gut geeignet.

>

Farbe Orange-Blau, Luftkammer weiß Grösse 25,5 x 14 x 5,5 cm Altersklasse 1 – 6 Jahre Gewicht ca. 11-30 Kg

Verarbeitung und Material

Die BEMA Schwimmflügel bestehen aus Neopren und sind frei von Phalaten gemäß der Richtlinie 2005/84/EG. Die Luftkammer selbst besteht aus Kunststoff. Entfernst Du die Luftkammer, lässt sich die Außenhülle per Handwäsche problemlos reinigen. Nicht aufgeblasen besitzen die Schwimmflügel eine Größe von 25,5 x 14 x 5,5 cm. Das Neopren Material bietet einen angenehmen Sitz auf der Haut und fühlt sich weich an. Gleichzeitig ist es warm, sodass die Kinder beim Anlegen der Schwimmflügel nicht erschrecken. Der einzige Nachteil: Die Schwimmflügel aus Neopren trocknen etwas länger.

Tragekomfort und Anwendung

Großer Vorteil der BEMA Schwimmflügel Neopren ist die innere Manschette. Sie wird über einen Klettverschluss fest an die Armbreite angepasst. Damit sind die Schwimmflügel von ihrem Sitz her nicht von aufgeblasenen Luftkammern abhängig. Mehr und mehr nimmst Du die Luft aus den Kammern an der Innenseite und bringst somit deinem Kind das Schwimmen bei. Durch den Klettverschluss verhindern die Schwimmflügel auch bei geringer Luftfüllung das Abrutschen vom Arm. Mit der Verringerung des Gesamtauftriebs kann dein Kind deutlich schneller das eigene Schwimmen lernen. Vor der ersten Anwendung sind die beiden Luftkammern aufzublasen. Hierfür ist ein Sicherheitsventil vorgesehen. Es muss leicht zusammengedrückt werden, damit die Luft in die Kammern dringt. Danach schließt Du das Ventil und drückst es leicht in die Kammern hinein. So öffnet es sich während des Badens nicht einfach von selbst und bietet eine noch bessere Sicherheit.

Hinsichtlich des Tragekomforts bieten die BEMA Schwimmflügel große Vorteile. Das Material fühlt sich warm und weich auf der Haut an. Es scheuert die Haut nicht auf, sodass der Tragekomfort über mehrere Stunden hinweg erhalten bleibt. Viele Kinder beschreiben das Tragen als deutlich angenehmer im Vergleich zu Kunststoff-Schwimmflügeln. Sie besitzen eine höhere Langlebigkeit, da die Luftkammern im Inneren geschützt liegen. Von außen gibt es weder scharfe Kanten noch Nähte, die mit der Zeit aufplatzen. Das Anlegen der Schwimmflügel geht selbst im aufgeblasenen Zustand leicht. Hier solltest Du die beiden Luftkammern etwas spreizen und dann über den Arm ziehen.

Sicherheitsaspekt

Die BEMA Schwimmhilfe mit Neoprenüberzug folgt der hohen Sicherheitsrichtlinie nach EN 1318 und gehört der Sicherheitsklasse B an. Demnach handelt es sich um eine Schwimmhilfe zum Erlernen der ersten Übungen. Kinder ab einem Jahr können diese Schwimmflügel bereits verwenden. Dennoch solltest Du für einen optimalen Sitz auf die Gewichtsklasse achten. Das Qualitätssiegel für geprüfte Sicherheit ist direkt auf der Außenhülle der Schwimmflügel sichtbar.

Kundenbewertung und Fazit

Kunden loben an den BEMA Neopren Schwimmflügeln vor allem den angenehmen Tragekomfort. Kinder ziehen die Schwimmflügel gern an und fühlen sich noch sicherer im tiefen Wasser. Durch den Klettverschluss passen sie sich selbst schlankeren Oberarmen gut an. Außerdem bieten sie im Vergleich zu anderen Schwimmhilfen die Möglichkeit, das Wasser zu entlassen. Viele Kunden haben auch diese Funktion bei ihren Kindern ausprobiert und sind mit der Handhabung zufrieden. Nachteile gibt es nur beim Trocknen der Schwimmflügel. Sie brauchen deutlich länger als die Modelle aus Kunststoff. Nach dem Baden solltest Du deshalb die Schwimmflügel trocken wischen und dann noch einige Zeit liegen lassen. Sind die Kammern nicht mit Luft befüllt, lassen sich die Schwimmflügel einfach und ohne großen Platzaufwand transportieren.

Fazit: Die BEMA Schwimmflügel aus Neopren bieten einen hohen Tragekomfort für Kinder bis 6 Jahre, erfüllen alle Sicherheitsaspekte und eignen sich gut zum Schwimmenlernen. Die Kunden sind mit der Haltbarkeit und Anwendung zufrieden und bemängeln lediglich die etwas längeren Trockenzeiten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *